Lamborghini News

Duale Ausbildung in Italien: Erfolgreicher Auftakt für Sozialprojekt von Lamborghini und Ducati

Sant’Agata Bolognese/Bologna, 26. März 2015 – Einen Meilenstein feiern die beiden Audi Tochtergesellschaften Lamborghini und Ducati bei ihrem gemeinsamen Sozialprojekt „Dual Education System Italy“ (DESI), das in Zusammenarbeit mit der Volkswagen Belegschaftsstiftung, dem italienischen Ministerium für Unterricht, Universitäten und Forschung und dem Bildungsministerium der Region Emilia Romagna entstanden ist. Nach dem ersten Baustein schulischen Unterrichts beginnen die italienischen Jugendlichen, die größtenteils aus sozial benachteiligten Familien stammen, nun ihre Praxisausbildung. Lamborghini und Ducati haben zu diesem Zweck moderne Trainingscenter in ihren Werken errichtet. 



Seit September 2014 bauen die beiden Unternehmen einen neuen Ausbildungsprozess nach deutschem Vorbild in Italien auf. Zusammen mit den Schulen Fioravanti Belluzzi und Aldini Valeriani in Bologna haben Sie einen gemeinsamen Ausbildungsplan für 48 junge Italiener entwickelt, um so ein nachhaltiges duales Konzept zwischen Schule und Betrieben zu schaffen. Das Programm findet im zwei Jahres Turnus statt und berücksichtigt vor allem sozial benachteilige Jugendliche. Zum Start der ersten Praxisphase in den Werken von Ducati und Lamborghini besuchten der Personalvorstand der AUDI AG, Thomas Sigi, und der Vertriebsvorstand der AUDI AG, Luca de Meo, die neuen Schulungsräume in Italien. Deren Einweihung fand im Beisein der Ministerin für Unterricht, Universitäten und Forschung, Stefania Giannini, dem Präsidenten und CEO von Automobili Lamborghini, Stephan Winkelmann und dem CEO der Ducati Motor Holding, Claudio Domenicali statt.



„Beim Bau der Trainingscenter haben die Projektteams Erstaunliches geleistet“, sagt Thomas Sigi. „Einmal mehr haben Mitglieder der Audi Familie gezeigt, was in kurzer Zeit gemeinsam möglich ist. Dank dieses Engagements können die Jugendlichen jetzt ihren Traumberuf in der Praxis erleben und den nächsten Schritt in eine gesicherte Zukunft gehen“, so Sigi.



Luca de Meo sagt: „Lamborghini und Ducati sind zwei charakterstarke Marken, die für Performance, Qualität und Leidenschaft stehen. Diese Werte stellen beide Unternehmen auch dann unter Beweis, wenn es darum geht, ihre Teams für die Zukunft aufzubauen, Know how weiterzugeben und jungen Menschen ihren Spirit des Erfolgs zu vermitteln.“



Im Vorfeld der Praxisphase schulte die AUDI AG elf italienische Trainer und Projektmitarbeiter für ihren Einsatz vor Ort, unter anderem zu technischen, didaktischen und pädagogischen Aspekten. Alle Teilnehmer des Sozialprojekts erhalten während ihrer Ausbildung die Möglichkeit, an aktuellen Ducati und Lamborghini Modellen zu arbeiten. Die Jugendlichen erlernen derzeit drei Berufsbilder: Kfz Mechatroniker, Motorrad Mechatroniker und der an den Zerspaner angelehnte CNC Mechaniker. Nach zwei Jahren erhalten sie neben dem offiziellen Schulzeugnis und dem Abschlusszeugnis von Ducati oder Lamborghini zusätzlich eine staatliche Auszeichnung durch die Bezirksdirektion Emilia Romagna.




Stephan Winkelmann, Präsident und CEO von Automobili Lamborghini, erklärt: “Mit dem Sozialprojekt DESI legen wir einen wichtigen Akzent auf Ausbildung als Teil unserer Unternehmensverantwortung. Mittels dieses Programms, das die regionalen Schulen maßgeblich unterstützen, entwickeln wir die Fachkompetenzen sozial benachteiligter Jugendlicher und integrieren sie gleichzeitig in unsere Unternehmenskultur. Die duale Ausbildung bedeutet sowohl für die Jugendlichen als auch für unser Unternehmen einen großen Wettbewerbsvorteil.“




Claudio Domenicali, CEO der Ducati Motor Holding, betont, das duale Konzept habe eine fundamentale Rolle in der CR Strategie des Unternehmens und der Ducati Foundation: „Das DESI Programm ist ein wichtiger Teil unserer Ausbildungs Angebote für junge Menschen. Mit dem dualen Konzept setzen wir neue Standards in Italien und schaffen viele Möglichkeiten für die sozial benachteiligten Jugendlichen. Das Programm komplettiert unsere innovativen Ausbildungswege, beispielsweise durch das Berufsbild Mechatroniker mit spezieller Ausrichtung auf Motorräder oder durch unser erfolgreiches Physik Labor „Fisica in Moto“.“





Gunnar Kilian, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Belegschaftsstiftung: „Wir sind sehr zufrieden, wie gut sich das Projekt entwickelt. In den neuen Trainingscentern erhalten sozial schwächere junge Menschen eine erstklassige Ausbildung. So schaffen wir nachhaltig dringend benötigte Zukunftsperspektiven für Südeuropa.“ Die Volkswagen Belegschaftsstiftung hatte zwei Millionen Euro in das „Dual Education System Italy“ investiert, der Audi Konzern mit seinen Töchtern Ducati und Lamborghini eine weitere Million. Audi greift bei dem Leuchtturmprojekt auf Erfahrungen in Ungarn, Belgien und China zurück. An diesen internationalen Standorten hat das Unternehmen die duale Ausbildung bereits etabliert. Auch am neuen Standort Mexiko bildet das Unternehmen im Vorfeld des Produktionsstarts 2016 bereits 216 junge Menschen nach deutschem Vorbild aus. Im Herbst 2014 hatte Audi dort ein neues Trainingscenter auf rund 20.000 Quadratmetern eröffnet. 

Neueste Beiträge

Duale Ausbildung in Italien: Erfolgreicher Auftakt für Sozialprojekt von Lamborghini und Ducati

• „DESI“ qualifiziert 48 Auszubildende für eine sichere Zukunft • Jugendliche starten ihre Praxisausbildung in drei Berufen • Lamborghini und Ducati...

Mehr lesen »
Kohlefaser Monocoque des Lamborghini Aventador LP 700-4 im Europäischen Patentamt von München ausgestellt

Sant’Agata Bolognese, 19. März 2015 – Automobili Lamborghini hat dem Europäischen Patentamt in München ein Kohefaser Monocoque des Lamborghini...

Mehr lesen »
Collezione Automobili Lamborghini and d’Avenza

Sant’Agata Bolognese/Geneva, 17 March 2015 – Collezione Automobili Lamborghini and the fashion brand d’Avenza begin a special collaboration in...

Mehr lesen »

News-Archiv