Overview
Closex

Ausstellung

Das Lamborghini-Museum verfolgt die ganze Geschichte des Hauses mit dem Stier im Wappen bis ins kleinste Detail zurück: vom 350 GT, dem ersten von Ferruccio Lamborghini 1964 geschaffenen Modell, bis zum Aventador Roadster aus dem Jahr 2013, der plakativ an eine Wand gehängt wurde.

Der von Marcello Gandini designte Miura, eine unangefochtene Ikone in der Automobilwelt, ist in verschiedenen Modellen vorhanden: die Serie S mit den unverwechselbaren „Wimpern“; das Nachfolgemodell SV mit dem auf 385 PS verstärkten V12-Motor; der Prototyp Miura Concept, der als Einzelexemplar nach dem 40. Jubiläum des Fahrzeugs geschaffen wurde.

Der Espada, einer der wenigen produzierten Viersitzer, steht neben dem Jarama, der sich durch die gewissenhafte aerodynamische Studie und die charakteristischen „Augenlider“ der Scheinwerfer auszeichnet. Die Jahre der Ölkrise werden durch faszinierende, weniger leistungsstarke Modelle mit V8-Motoren, wie den Urraco und den Jalpa mit dem Autogramm von Ferruccio Lamborghini auf dem Armaturenbrett, erzählt.

Die historische Zeitspanne des legendären Countach – das erste Lamborghini-Fahrzeug, das die 300-km/h-Marke überschritten hat – wird durch den Prototyp in leuchtendem Grün mit Fahrgestell Nr. 001 und die Version zum 25. Jubiläum repräsentiert, die über die neuen Frontspoiler und geänderten Lufteinlässe verfügt. Unter den „klassischen“ Autos dürfen natürlich der Diablo 6.0 Special Edition von 2001 in seiner unverwechselbaren Gold-Lackierung, der Gallardo der italienischen Verkehrspolizei mit riesiger Ausstattung und der Lamborghini LM 002, der ursprünglich für den militärischen Gebrauch entwickelte Geländewagen, nicht fehlen.

Für die Fans des Hauses mit dem Stier im Emblem fehlen in der Ausstellung natürlich auch keine exklusiven Prototypen und Modelle: der P 147 in den beiden von Gandini und Zagato designten Versionen, der Concept S, eine von Luc Donckerwolke erfundene, zukunftsweisende Weiterentwicklung des Gallardo, der Sesto Elemento, leicht und leistungsstark aufgrund seiner Carbonstruktur; der Reventón mit modellierter Silhouette, von dem nur zwanzig Exemplare hergestellt wurden, und der Egoista, ein futuristisch anmutendes Konzeptfahrzeug.

Darüber hinaus wird die sportliche Präsenz von Lamborghini durch den Lambo Formula 1 von 1992 und den Diablo GT2 sowie durch einen speziellen, den Schiffsmotoren, die Sieger von Weltmeisterschaften sind, gewidmeten Bereich bezeugt.