Urraco Die bezahlbare Alternative

1972 – Mit dem Urraco wollte Ferruccio Lamborghini einen günstigeren Sportwagen anbieten können – das 2+2-Coupé war die bezahlbare Alternative zu den existierenden Lamborghini Modellen. Bertone-Designer Marcello Gandini hatte bereits den Miura entworfen und zeichnete auch für die Linien des Urraco verantwortlich.

 

Als Motor kam ein neu entwickelter V8 zum Einsatz, der zunächst einen Hubraum von 2,5 Litern hatte und 1974 auf 3 Liter vergrößert wurde; ein 2-Liter-V8 war nur für den italienschen Markt verfügbar. Als die Produktion 1979 endete, waren 780 Urraco hergestellt worden.