Diablo Das Superauto der Zukunft

1990 – Der Diablo war dazu erschaffen, legitimer Nachfolger des berühmten Miura und des spektakulären Countach zu werden. Dieser neue Supersportwagen war breit, niedrig und futiristisch. Und wie seine Vorgänger avancierte er schnell zum absoluten Traumauto von Millionen Menschen weltweit.

Diablo Ein wahr gewordener Traum

1990 – Die Führung von Lamborghini hatte sich einen Top-Speed von mindestens 320 km/h gewünscht, und die Ingenieure kamen diesem Wunsch gerne nach: Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden sicherte sich der Diablo die Pole Position im Supersportwagen-Segment.

 

Die Kraft seines V12-Motors brachte er über den Hinterradantrieb auf die Straße. Vier Ventile pro Zylinder, eine computergesteuerte Multi-Point-Einspritzung und 5,7 Liter Hubraum erzeugten eine Maximalleistung von 492 PS. 

Diablo Elf Jahre der Evolution

1990 – Der Diablo wurde von 1990 bis 2001 gefertigt. Während dieser Zeitspanne stellte Lamborghini mehrere Variationen des Diablo Konzepts vor. Das erste davon war der Diablo VT (Visco Traction) mit Allradantrieb.

 

Die Diablo Modelle trugen ihren Teil zur Lamborghini Legende bei und verkauften sich sehr gut. In der elfjährigen Bauzeit fanden über alle Serien und Variationen fast 3.000 Exemplare ihren Käufer.